21-VW T3 Armaturenbrett ausbauen Heizungsgebläse tauschen

Juhu, der Heizungslüfter (Heizungsgebläse, Lüfter, Gebläsemotor, Lüftermotor… wie auch immer) hat seinen Geist aufgegeben. Es fing mit einem Quietschen an und endete damit, dass die Sicherung rausflog wenn man das Gebläse eingeschaltet hat. Fazit: Motor fest.

Es war ja schon länger klar, dass für diese “Operation” das Armaturenbrett raus muss, also ran ans Werk.

Eigentlich ist die Arbeit nicht so schwer, es dauert halt ein bisschen und man muss ein bisschen fummeln. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und alle Arbeitsschritte fotografiert, ich hoffe das hilft vielleicht dem ein oder anderen.

Für die Reparatur habe ich mir also einen neuen Lüftermotor besorgt und 10 von diesen Clipsen, um den Gebläsekasten später wieder zu verschließen. Beides gibt es im Internet, oder bei VW. Etwas Dichtband zur Revision des Gebläsekastens hatte ich noch da.

Da nun das Armaturenbrett ohnehin raus musste, habe ich noch die Front mit ein paar Bitumenmatten entdröhnt und die Falze mit Fluid-Film konserviert. Des Weiteren habe ich bei der Gelegenheit gleich mal die Wisch-Wasser-Schläuche erneuert, das Wischergestänge auf einen längeren Hebelweg geändert und einen 10 Zoll BKV verbaut (die Arbeiten schildere ich nochmal separat). Ach ja, und das in vielen Jahren gewachsene Kabel-Wirr-Warr habe ich auch mal aufgeräumt.

Ich denke das meiste erklärt sich anhand der Bilder von selbst, die wichtigsten Schritte sind:

1. Batterie abklemmen

2. Demontage des Armaturenbretts (das Lenkrad muss nicht zwingend runter, man hat aber dann mehr Platz… am besten die Position mit einer Reißnadel oder mit Farbe markieren, damit es hinterher wieder gerade steht)

– Bei der Blende der Heizungsregelung vorsichtig hinter die Ecken hebeln, die beiden “Nupsies” an der Blende brechen gerne ab

– Die vordere untere große Blende (Fußraumbelüftung) ist nur auf den Gebläsekasten aufgeschoben, die “Rasten” sitzen aber manchmal etwas fest, also mit Gefühl, schön gerade nach vorne abziehen

– Den großen Stecker vom Kombiinstrument ebenfalls vorsichtig nach unten abziehen, um die Leiterbahn dort nicht zu beschädigen

– Die großen Luftausströmer (rechts und links im A-Brett) kann man auch drin lassen, dann einfach die großen Lüftungsschläuche hinten abziehen

– Bei den Schrauben entlang der Scheibe darauf achten, dass man nicht! die Schrauben vom Wischergestänge löst

– Die beiden oberen Schrauben von der Lenkstange sind original s.g. Abreißschrauben (ich war da schonmal dran, deshalb hatte ich dort schon normale Schrauben). Die Abreißschrauben löse ich immer, indem ich mit der Flex in den Kopf einen Schlitz reinflexe, dann lassen sich die Schrauben ganz easy mit einem großen Schlitzschraubendreher lösen… Die Lenkstange kann an den unteren beiden Schrauben hängen bleiben, sie muss nur oben komplett gelöst werden. Zur späteren Montage einfach zwei neue Schrauben für die obere Lenksäulenbefestigung verwenden.

– Wenn man sich mit den Kabeln und Steckern nicht sicher ist was den Zusammenbau angeht… einfach viele Fotos machen ;)

– Eigene Einbauten / Umbauten / Anbauten kennt man ja…

3. Kühlwasser aus dem Heizkreis ablassen, oder die Schläuche zum Wärmetauscher mit Schlauchklemmen abklemmen

4. Demontage des Gebläsekastens

5. Zerlegen des Gebläsekastens

– am Gebläse sitzen 2 Kreuzschrauben, die raus müssen

– alle Nasen aufsägen und dann vorsichtig an einer Ecke versuchen den Kasten aufzuhebeln, man merkt dann schon, wo man nochmal nachsägen muss

6. Alles reinigen

7. Lüftermotor tauschen

8. Gebläsekasten wieder zusammen bauen

– die unteren Klappen hatten bei mir schon kaum noch Schaumstoff drauf, das habe ich dann mit neuem Dämmmaterial nachgearbeitet, die übrigen Klappen sahen bei mir noch gut aus, kann aber auch anders sein…

– die Positionen für die Clipse sieht man eigentlich deutlich, bei mir mussten 10 Stück rein (an einer Ecke hätte ich vermutet, da muss noch eine hin, aber die Nut fehlte dort…)

– mit dem Heißluftföhn lässt sich die Mulde für das Radio etwas “vergrößern”… aber vorsichtig arbeiten, der Übergang von “lässt sich noch nicht formen” zu “fällt von alleine zusammen” ist nur ein kleiner Bereich ;), außerdem kann das Material dabei auch reißen, wenn man zu rabiat an die Sache rangeht

9. Gebläsekasten wieder einbauen (Heizung wieder anschließen)

10. Armaturenbrett wieder einbauen

11. Batterie wieder einbauen und alles durchtesten

12. Kühlwasser wieder auffüllen und entlüften

Ich habe mit den o.g. Nebenarbeiten 2 Wochenenden für die Arbeit benötigt, wenn man aber “nur” den Lüftermotor tauschen möchte kann man die Aktion locker an einem Wochenende schaffen, evtl. reicht sogar ein langer Samstag ;) .

Des Weiteren können natürlich bei der Aktion auch noch ein paar Entrostungsarbeiten gemacht werden (bei mir war es hinter dem Gebläsekasten schon ziemlich am Rosten).

Wenn noch Fragen aufkommen sollten, einfach per Mail melden.

Auf jeden Fall wünsche ich alle Nachahmern viel Erfolg!

  • Navigation

  • Neuigkeiten

  • Archiv

  • Wetter

    Hollingstedt
    9. Dezember 2018, 22:57
    Bewölkt
    Bewölkt
    5°C
    Wind: 29 km/h NW
    Böen: 29 km/h
    Sonnenaufgang: 08:32
    Sonnenuntergang: 15:58
    Mehr...
     
  • Translator