Category: ‘News’

Saisonabschluss Dänemark 2022

3. November 2022 Posted by admin


Moin,

das lange letzte Wochenende haben wir uns mal wieder zu unserem kleinen Saisonabschlusstreffen 2022 in Dänemark getroffen und die Tage bei bestem Wetter zusammen mit guten Freunden verbracht.

Es ist immer wieder eine Freude und ein Spaß mit einer Wagenburg zusammen zu stehen, am Lagerfeuer zu sitzen, fachzusimpeln und einfach eine gute Zeit zu haben.

Jetzt steht für uns noch ein kleiner Kurzurlaub Mitte November an und dann ist tatsächlich Winter und unser Dumbo hat sich seine Pause in diesem Jahr wirklich redlich verdient 😉 .

Ein paar Fotos vom langen Wochenende in Dänemark haben wir natürlich auch wieder dabei:

Sommerurlaub in Spanien

16. Oktober 2022 Posted by admin

Moin,

wir sind zurück aus unserem 3-wöchigen Sommerurlaub, den wir in Südfrankreich und Spanien verbracht haben. In der ersten Woche führte uns unser Roadtrip zunächst über die Niederlande, Belgien und Luxemburg nach Südfrankreich, wo wir uns entlang der Nationalparks Vercors, Monts d’ardeche, Cevennes, Grand Causses und Haut Languedoc in Richtung Süd-Westen vorgearbeitet haben 😉 .

Unterwegs im Vercors

Einige Sehenswürdigkeiten standen dabei auf unserem Programm, neben dem Palais Ideal und der Pont du Gard ging es auch zur Kathedrale nach Albi.

Pont du Gard
Kathedrale in Albi

Gegen Ende der 1. Woche sind wir dann über Carcassonne und durch die Pyrenäen nach Spanien, wo wir im Hinterland entlang der Nationalparks in zwei Tagen runter bis nach Andalusien gefahren sind. Im groben ging es über Lleida, Teruel und Albacete.

Alòs de Balaguer

Die zweite Woche haben wir dann Andalusien erkundet und haben uns von Anfang an wohl gefühlt, eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit vielen Nationalparks und Sehenswürdigkeiten.

Im Nationalpark de las Sierras de Cazorla
Im Naturschutzgebiert EL Torcal
In den andalusischen Olivenhainen

Und wenn man schon mal in der Ecke ist, fährt man natürlich auch mal nach Gibraltar rüber 😉 allerdings war es dort so voll, dass wir nicht lange auf dem Felsen geblieben sind, sondern lieber weiter nach Tarifa an den südlichsten Punkt Kontinentaleuropas wollten.

Tarifa

Tarifa markierte dann auch den Wendepunkt unserer Reise und es ging wieder zurück Richtung Norden, allerdings haben wir natürlich noch einen Abstecher in die Sierra Nevada gemacht und uns neben Granada auch noch Almeria angesehen.

In der Sierra Nevada
In Granada mit Blick auf die Alhambra

Auf unserem Rückweg haben wir es dann ein paar Tage etwas ruhiger in Frankreich angehen lassen und sind durch den Nationalpark des Cevennes gegondelt.

Cirque de Navacelle.s am Rande des Nationalparks und Unesco Weltnaturerbe

Pannenfreie 8.300 km hat uns unser Dumbo durch diese wunderbaren 3 Wochen begleitet, 7,5 l Diesel / 100 km und insgesamt 1,4 l Öl hat er verbraucht und ich möchte behaupten, da kommt ein modernes Reisemobil auch nicht besser weg 😉 . Tolle Straßen, atemberaubende Landschaften und tolle Sehenswürdigkeiten haben wir erleben dürfen und wir sind einfach nur Froh und Glücklich, dass wir wieder und noch auf diese Art Reisen können.

Andalusien ist wirklich ein tolles Reiseziel (wenn es doch nicht so weit von uns entfernt wäre 😉 ) und wir können jedem nur empfehlen sich selbst ein Bild zu machen. Selbstverständlich haben wir wieder einen Haufen Fotos mit gebracht und für alle die Lust haben ein paar Eindrücke unserer Reise zu sehen sind die Bilder hier zu finden.

Testfahrt vor dem Herbsturlaub

4. September 2022 Posted by admin

Moin,

Nach dem Tausch der Abgaskrümmerdichtung sind wir für ein langes Wochenende auf eine Testfahrt nach Dänemark aufgebrochen, es soll ja schließlich alles laufen wenn wir bald in unseren großen Herbsturlaub starten 😉 .

Unsere Testfahrt führte uns mal wieder ins nördlich Dänemark und am ersten Tag in das größte Moorgebiet Dänemarks etwas westlich von Viborg. Am Abend ging es auf die kleine Insel Venö, wo wir am Hafen einen Stellplatz ergattern konnten.

Am Samstag ging es dann bei sehr heißen Temperaturen in Richtung Osten und unterwegs haben wir uns die Kalkgruben bei Monsted angesehen (eine gelungene Abkühlung bei konstanten 8 Grad in den Gruben 😉 ).

Zum Abend haben wir uns dann mit Nils und Susanne noch zu einem Kaltgetränk am Strand in der Nähe des Nationalparks Mols Bjerge getroffen und haben dort die letzte Nacht des Wochenendes verbracht.

Dumbo läuft super und es scheint auch alles wieder dicht und in Ordnung zu sein, mal sehen wie lange es diesmal hält 😉 aber fürs erste ist alles bereit für unseren Urlaub!

Ein paar Fotos vom langen Wochenende in Dänemark haben wir natürlich auch wieder dabei:

Zu viel Ladedruck?

28. August 2022 Posted by admin

Moin,

tja, da wurde jetzt nach 2 Jahren mit dem Ladeluftkühler und dem erhöhten Ladedruck auf 0,8 bar die Abgaskrümmerdichtung an Zylinder 4 undicht…

Obwohl wir den Krümmer 2020 zum Planen gegeben hatten, hat die Dichtung jetzt ein bisschen abgeblasen und da es bald in den nächsten Urlaub gehen soll, wollte ich das lieber richten 😉 .

Ich habe nun (auf einen Tip aus dem Forum hin) den Krümmer nochmal planen lassen und bei Zylinder 2 und 3 einfach 1/10 mehr runter nehmen lassen. Das soll für etwas erhöhten Anpressdruck des Krümmers an Zylinder 1 und 4 sorgen… mal schauen, ob das hilfreich ist, oder ob wir uns da die nächste Schwachstelle eingebaut haben 😉 .

Auf jeden Fall ist nach einer ersten Testtour durch Dänemark alles wieder dicht und es kann demnächst in den Herbsturlaub gehen.

Schon wieder Dänemark?

20. Juli 2022 Posted by admin

Moin,

Ja! Und warum auch nicht, wir hatten (bereits Anfang Juli) ein freies Wochenende und da sind wir eben nochmal schnell nach Dänemark rüber…

Am Freitag Abend haben wir (fast ganz alleine) auf einem sehr schönen Zeltplatz bei Gammel Rye (zwischen Horsens und Silkeborg) gestanden, auf dem auch kleinere Wohnmobile stehen durften. Das Wetter zwang uns unter die Markise (und nicht wegen der Sonne 😉 ) aber das ist ja auch mal gemütlich.

Am Samstag ging es dann bei bestem Wetter zur Besichtung des Klosters Om und von da aus in das schöne Städtchen Ry.

Den Rest des Tages haben wir es uns gut gehen lassen und sind auf einen uns bekannten Wohnmobilstellplatz am Hafen von Jegindo gefahren.

Immer wieder schön so ein kurzes spontanes Wochenende, von dem wir natürlich auch wieder ein paar Fotos mitgebracht haben:

Langes Wochenende in Norddänemark

13. Juni 2022 Posted by admin

Moin,

ein langes Wochenende liegt hinter uns (wir konnten uns den Freitag und Samstag frei schaufeln 😉 ) und was liegt da näher als mal wieder nach Dänemark rüber zu gondeln 😉 .

Donnerstag Abend ging es schnell noch hinter die Grenze auf einen privaten Wohnmobilstellplatz auf einem kleinen Hof wo wir sehr freundlich empfangen wurden und die Nacht bei absoluter Ruhe genießen konnten.

Am Freitag sind wir dann in Richtung Norden aufgebrochen und haben uns das alte Braunkohletagebaugebiet in Söby, in der Mitte von Dänemark etwas nördlich von Brande (zwischen Billund und Herning) angesehen und sind dort etwas gewandert.

ehem. Braunkohletagebau bei Söby

Am Abend sind wir dann auf einem wunderschönen Stellplatz am Hafen von Jegindö gelandet. Sehr ruhig, mit traumhaftem Ausblick und einem eigenen kleinen Hafenmusem konnten wir dort den Abend und die Nacht verbringen.

Hafenmuseum Jegindö Hafen

Am Samstag sind wir dann noch weiter Richtung Norden in den Nationalpark Thy und haben neben ein paar kleineren Wanderungen in Hanstholm leckere Fish & Chips am Hafen gegessen.

Unterwegs im Nationalpark Thy

Den letzten Abend des Wochenendes haben wir am Hafen von Ejerslev gestanden, leider doch schon etwas besser besucht und nicht mehr so schön Einsam, ruhig war es trotzdem und die Steilküste bei Ejerslev ist wirklich sehenswert.

Steilküste bei Ejerslev

Die rd. 330 km Rücktour am Sonntag vergingen dann auch wie im Fluge und wenn man es genau betrachtet ist es doch wirklich ein Katzensprung bis in diese schöne nördlich Ecke Dänemarks.

Und noch ein paar Fotos haben wir natürlich auch wieder im Gepäck:

4 Tage Schweden

1. Juni 2022 Posted by admin

Moin,

das lange Wochenende über Christi Himmelfahrt (oder auch Vatertag genannt 😉 ) ist vorüber und es war ein absolutes Superwochenende 😉 , denn ich bin zusammen mit guten Freunden für die 4 Tage nach Südschweden gefahren (Jessica musste leider arbeiten, daher war ich mal wieder alleine mit unserem Dumbo unterwegs).

Unterwegs in Südschweden

Am Mittwoch ging es abends los über die erste der beiden großen Brücken in Richtung Schweden auf einen Wohnmobilstellplatz am Hafen von Reersö, Dänemark. Nach einer ersten erholsamen Nacht sind wir dann, als kleine Kolonne, rüber nach Südschweden bis nach Ryd und haben dort den Autofriedhof Kyrkö Mosse besucht.

Autofriedhof Kyrkö Mosse

Nach einem herrlichen Abend mit Lagerfeuer und Seeblick ging es am Freitag in den Nationalpark Norra Kvill nördlich von Vimmerby auf eine schöne kleine Wanderung.

Nationalpark Norra Kvill

Am Samstag sind wir dann wieder Richtung Süden in den Nationalpark Store Mosse, um uns ein bisschen die Beine zu vertreten und die Moorlandschaft zu erkunden.

Nationalpark Store Mosse

Ich habe mich in den vier Tagen wirklich erholt, denn es hat sich angefühlt als wäre man mindestens eine Woche unterwegs gewesen. Es ist natürlich auch sehr entspannt einfach hinter Nils und Susanne her zufahren und den ganzen Tag die Landschaft zu genießen und sich um nichts zu sorgen 😉 .

Es hat mal wieder unheimlich viel Spaß gemacht mit zwei Bussen unterwegs zu sein, danke an meine Mitreisenden!!!

Reisegruppe Südschweden

Dumbo lief erste Sahne und es gab überhaupt keine Probleme auf den rd. 2.000 km Fahrt. Noch ein paar Bilder von der Tour sind hier zu finden (insbesondere der Autofriedhof hat es mir natürlich angetan 😉 ).

12 Jahre schrauberlaube.de

24. Mai 2022 Posted by admin

Schon wieder ist ein Jahr nur so dahin geflogen und unsere Homepage feiert heute ihr 12-jähriges Bestehen.

Rolling Shot auf Römö, Dänemark

Wir bedanken uns an dieser Stelle für Eure Treue und Euer nach wie vor ungebrochenes Interesse an unserer Homepage. Wir hoffen Euch macht es genauso viel Spaß ab und zu mal hier vorbei zu schauen, wie es uns Freude bereitet Beiträge und Bilder zu erstellen.

Auf ein schönes Jahr mit, in, unter und neben dem VW Bus T3.

Osterurlaub in Norwegen

8. Mai 2022 Posted by admin

Moin,

am vergangenen Wochenende sind wir aus unserem 2,5 Wochen langen Frühjahrsurlaub aus Norwegen zurück gekommen.

An Gründdonnerstag ging es mit der Fähe von Hirtshals nach Langesund und von dort erst einmal in Richtung Westen, denn wir wollten auf den Preikestolen wandern. Am Samstag früh war es dann soweit (wir haben am Abend vorher auf einem nahegelegenen Campingplatz übernachtet) und ausgestattet mit Spikes für die Wanderschuhe (wurde dringend für die Wanderung empfohlen) ging es auf den rd. 4 Stunden langen Hin- und Rückweg:

Preikestolen

Ab Sonntag sind wir dann auf einen klassischen Roadtrip durch Norwegen entlang der Straße Nr. 13 und auf der E16 in Richtung Norden aufgebrochen. Dabei haben wir uns, wo es ging, die schönen Touristenrouten rausgesucht.

Viele Routen waren aufgrund des Schnees noch gesperrt, aber die Routen Valdresflye und Rondane konnten wir befahren.

Valdresflye
Rondane

In der zweiten Woche führte uns unsere Route zunächst auf der E6 immer weiter nach Norden. Kurz hinter Grong sind wir dann auf die Touristenroute FV 17 abgebogen. Diese wunderschöne Küstenroute mit insgesamt 6 Fährpassagen ist immer eine Reise wert.

Auf der FV 17

Ziemlich am Ende der Route beginnt der Svartisen Nationalpark der einem einen Ausblick auf den gleichnamigen Gletscher gewährt.

Svartisen Gletscher

Erreicht haben wir den Nationalpark gegen Ende der zweiten Urlaubswoche und dieser markierte für uns dann auch den Umkehrpunkt unserer Reise und es ging entlang der E6 wieder in Richtung Süden.

Kurz hinter Trondheim sind wir dann auf die E39 abgebogen, der wir in großen Teilen dann eigentlich bis zurück nach Dänemark gefolgt sind. Entlang dieser Route haben wir noch einige Abstecher unternommen und tolle Landschaften entdeckt.

Entlang der E39

Am Ende unseres Urlaubes stand noch eine Wanderung zur Himakana (die kleine Trollzunge) auf dem Programm.

Himakana

Zum Abschluss ging es dann noch (zumindest zu einem Teil) auf die Touristenroute Jaeren im Süden Norwegens. Hier konnten wir noch ein letztes mal die Ausblicke genießen und unserem Dumbo nochmal alles abverlangen 😉 .

Auf der FV44 bei Jossingfjord

Am Freitag Abend der dritten Woche ging es dann mit der Fähre von Kristiansand zurück nach Hirtshals.

Insgesamt sind wieder einmal 5.500 km zusammen gekommen und Dumbo lief einfach super. Der AAZ mit dem Ladeluftkühler war in allen Fahrsituationen ausreichend stark motorisiert, die Pässe sind wir wirklich zügig hoch gefahren 😉 und mit der 312er Bremse gab es auch Bergab absolut keine Probleme mehr. Und so ganz nebenbei hat Dumbo auf dem Weg zum Polarkreis die Marke von 400.000 km geknackt, welche Autos schaffen das heutzutage noch?! 😉

Norwegen im April ist, wenn das Wetter stimmt, einfach ein Traum, die schneebedeckten Landschaften, die zugefrorenen Flüsse und Seen, die Ruhe und die Einsamkeit sind eine Wohltat. Wenn die Sonne scheint erreicht man Tageshöchstwerte von 17 Grad und Nachts hatten wir es maximal rd. -2 Grad (was natürlich mit einer Standheizung leicht zu ertragen ist 😉 ).

Ein paar Einschränkungen muss man im April natürlich in Kauf nehmen, viele Landschaftsrouten und Passstraße sind noch gesperrt und man muss einige Umwege fahren und Campingplätze haben nur sehr wenige geöffnet. Frei stehen ist ebenfalls schwierig, da Plätze neben der Straße meist noch voll mit Schnee geschoben, oder matschig und unbefahrbar sind.

Dennoch können wir Norwegen zu so früher Jahreszeit nur empfehlen, wer Lust hat, kann sich unser Fotoalbum zur Tour gerne ansehen und sich vielleicht so etwas Lust auf dieses tolle Land machen: hier gehts zu den Bildern.

90 A Lichtmaschine für Dumbo

3. April 2022 Posted by admin

Moin,

kurz vor dem Urlaub gab es jetzt noch ein kleines Upgrade für Dumbo. Es hat sich gezeigt, dass wir für unsere LifePO4 Batterie doch einen 30A Ladebooster benötigen (alle Verbraucher zusammen ziehen bereits 10 A, da blieben dann bei dem 18 A Booster nur 8 A zum laden übrig 😉 ) und dieser soll nun durch eine stärkere Lichtmaschine befeuert werden.

Zusätzlich haben wir dann noch auf eine Riemenscheibe mit Freilauf umgerüstet, was für einen ruhigeren Riemenlauf und weniger Belastung auf dem Kurbelwellenrad sorgt.

Eine kleine Beschreibung zum Umbau findet Ihr hier bei den Schrauberhilfen.

  • Navigation

  • Neuigkeiten

  • Archiv

  • Folgt uns doch auch auf: